Fitness-Übungen aus der Kindheit neu entdeckt 

am . Veröffentlicht in Freizeit

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Als man noch Kind war, hat man sich in der Regel deutlich mehr bewegt. Sport war eine der Lieblingsbeschäftigungen. Heute geht man bestenfalls ins Fitness-Studio. Was spricht dagegen, sich im Sommer mehr draussen zu bewegen. Mit diesen Fitness-Übungen aus der Kindheit hat man nicht nur Spass, sondern bekommt ganz nebenbei einen durchtrainierten Körper. 

 

1. Hula-Hoop 

 

Als Kinder konnten wir den Hula-Hoop Reifen mit kreisenden Bewegungen in der Taille halten. Dies war nicht nur ein effektives Ausdauertraining, sondern beanspruchte auch die Bauchmuskeln. Nutzt man 1 Stunde den Hula-Hoop Reifen, dann verliert man leicht bis zu 420 Kalorien – dies entspricht einer Stunde Aerobic oder Kickboxing. Mit einem Hula-Hoop Reifen kann man sich leicht ein Six-Pack antrainieren. 

 

2. Trampolin springen 

 

Das Trampolin springen löst nicht nur Glücksgefühle aus, sondern es löst Alltagsstress und trainiert das Herz-Kreislauf-System. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Koordination und auf unsere Lymphknoten aus. Des weiteren fördert das Trampolin springen unser Konzentrationsvermögen. Experten sind sich einig, dass Trampolin springen fast 70 % effektiver ist als Joggen. Mit Trampolin springen kann man ganz leicht seine Ausdauer erhöhen. 

 

3. Bogenschiessen 

 

Bogenschiessen ist gut für die Haltung und trainiert gleichzeitig die Arme. Das Training mit Pfeil und Bogen fördert auf der einen Seite die Konzentrationsfähigkeit und kräftigt auf der anderen Seite den Oberkörper. Zusätzlich gibt es bei diesem Training einen meditativen Nebeneffekt. Diese Sportart ist fest in der japanischen Geschichte verankert und dabei mit den Zen-Philosophien verknüpft. Durch Bogenschiessen soll man Erleuchtung erlangen. Wichtig ist bei diesem Sport, dass man ihn nur in einen Verein ausübt und nicht einfach in Wald und Wiese mit dem Training beginnt. 

 

4. Reiten 

 

Dem Reiten wurde schon immer nachgesagt, dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt. Grund genug sich ein paar Reitstunden zu gönnen. Durch das Reiten wird die Tiefenmuskulatur aufgebaut. Gleichzeitig sorgt das Training für eine gute Körperspannung. Durch regelmässiges Reiten wird die Körperstabilität verbessert und die Koordination geschult. 

 

5. Seilspringen 

 

Ein Training mit wenig Aufwand, welches man überall durchführen kann. Gemeint ist hier das Seilspringen. Experten sind sich einig, dass Seilspringen doppelt so effektiv ist, wie Joggen und man in nur 30 Minuten bis zu 600 Kalorien verbrennen kann. Seilspringen ist ein Ganzkörpertraining, das nicht nur die Oberschenkel- und die Wadenmuskulatur trainiert, sondern auch die Rumpfmuskulatur sowie die Brust und die Arme. 

 

6. Gummitwist 

 

Wer kennt nicht diesen Trendsport. Kaum ein Mädchen war damals nicht mit dem Gummitwist aktiv. Bei dieser Sportart kommt es in erster Linie auf die Geschicklichkeit, den Rhythmus und die Körperbeherrschung an. Sie benötigen für diese Sportart nur ein ca. 3 m langes Gummiband und mindestens 2 weitere Personen, die mitmachen. Es gibt hier verschiedene Schwierigkeits- und Geschicklichkeitsgrade, die man im Laufe der Zeit schnell wieder beherrscht. 

 

Raus mit den Kindern und Spass haben 

 

Wenn man Kinder hat, gibt es ab sofort keinen Grund mehr nicht rauszugehen. Kinder sind draussen meist ständig in Bewegung. Erwachsene können da mitmachen und sich nebenbei fit halten. Dies erspart auf der einen Seite den Besuch im Fitnessstudio und auf der anderen Seite macht dies deutlich mehr Spass, als in einem überhitzen und überfüllten Trainingsraum sich auszupowern. Selbst Menschen, die keine Kinder haben, können die Trendsportarten von früher wieder für sich entdecken. Oftmals traut man sich nicht, andere auf die Trendsportarten von damals anzusprechen. Hat man diesen Schritt erst einmal gewagt, wird man schnell feststellen, dass viele diese Sportsarten kennen und sie auch gerne mal wieder praktizieren wollen. Also bei schönen Wetter einfach raus und loslegen. Der Spass kommt von ganz alleine und der Erfolg wird sich schon bald einstellen. Hat man erst einmal begonnen, ist man bald beim Trainieren nicht mehr alleine, denn oftmals trauen sich andere dann mitzumachen.

 

Bildquelle: Hans / pixabay.com

Das Magazin für die Frau

Frauenseite.ch ist das etwas andere Magazin für die moderne Frau. Unsere Webseite soll eine Informationsplattform für Frauen sein die voll im Leben stehen und sich gerne über aktuelle Informationen von Beauty, Fashion und Lifestyle informieren. Wir bieten täglich neue Artikel über Kosmetik, Mode und Gesundheit von Frauen für Frauen geschrieben. Mit wertvollen Tipps zum Alltag und Leben wollen wir unser Angebot abrunden. Hier erfahren Sie mehr über frauenseite.ch.