Natürlich schön mit Aloe Vera

am . Veröffentlicht in Pflege

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Die Aloe Vera Pflanze ist ein wahres Geschenk der Natur für jede gesundheits- und pflegebewusste Frau. Die einst aus dem arabischen Raum stammende Heil- und Wunderpflanze hat sich mittlerweile auf der ganzen Welt, vornehmlich in den tropischen und subtropischen Regionen verbreitet. Doch sie wächst nicht nur in der freien Natur. Sie ist eine sehr pflegeleichte und wenig anspruchsvolle Pflanze, die sich auch hervorragend im Badezimmer als das wohl natürlichste Pflegeprodukt der Welt hält. Doch was bringt die Aloe Vera für unsere Haut und unser Wohlbefinden mit sich?

Seit Jahrtausenden ist die Pflanze ein Zeichen der Schönheit und Gesundheit. Sie hilft bei Hautkrankheiten und -irritationen, wie Sonnenbrand, Trockenheit, Schnittwunden und Ekzemen ebenso wie bei Zahnfleischentzündungen, Magen-Darm-Beschwerden und auch Gelenkschmerzen. Noch Fragen?

Einer der Hauptbestandteile der Aloe Vera sind die Mono- und Polysacchariden, also die Einfach- und Mehrfachzucker. Sie wirken entzündungshemmend, antibakteriell und anti viral. Findet man beim morgendlichen Blick in den Spiegel einen unschönen Pickel auf seiner Nasenspitze sitzend, so kann einfach ein Stück vom fleischigen Blatt der Aloe Vera abgeschnitten werden und das Gel sanft auf die entsprechende Stelle aufgetragen werden. Der Pickel verschwindet im Hand um Drehen. Auch wenn das Gesicht sich gespannt vom Sonnenbad anfühlt hilft das kühlende Gel der Aloe um die Hautzellen mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu stärken.

Auch nach der morgendlichen Dusche ist nichts besser als ein Einreiben des Körpers mit dem Gel der Aloe Vera. Warum zu teuren Cremes und Feuchtigkeitslotionen greifen, wenn ein einzelnes Blatt der Aloe Vera, frisch abgeschnitten von der hauseigenen Badezimmerpflanze noch viel bessere Wirkungen hat? ... und ein weiteres Extra der Pflanze aus Arabien? Sie strahlt auch noch einen angenehmen, nicht zu intensiven Duft nach Frische und Leben aus.

Ausserdem hat der Einfach- und Mehrfachzucker eine immunstimulierende und verdauungsfördernde Wirkung. Ist ihre Aloe Vera ausgewachsen, sprich hat mehr als 12 fleischige Blätter, kann aus dem Gel der Pflanze ein gesundheitsfördernder Trank hergestellt werden. Dazu gilt es lediglich das Gel von den Blattfasern zu extrahieren, es in kleine Würfel zu schneiden und mit Wasser und nach belieben Ingwer, Zitrone oder anderen Gewürzen zu verfeinern. Ein überaus gesundheitsfördernder Trank, der nicht nur erfrischend ist, sondern auch sehr gut schmeckt. Der Aloe Vera Saft hilft besonders bei der Reinigung des Darms, so dass dieser, bei vorheriger Schwächung, wieder Vitalstoffe aufnehmen kann. Doch aufgepasst: Wird zuviel des Aloin zu sich genommen, so kann es zu einer Überdosierung kommen, die die Darmschleimhaut überreizen und es kann eine abführende Wirkung eintreten. Ein bis zwei Esslöffel des Aloe Saftes sind ausreichend, um bei Magen-Darm Problemen die Magenflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wie bei allen guten Dingen aus der Natur: Es kommt auf die richtige Dosierung ab.

Das in der Pflanze enthaltene Aceannan, sofern internal als Saft aufgenommen, kräftigt Knorpel, Sehnen, Gelenke und Bänder. Es reichen schon ein bis zwei Esslöffel pro Tag um Verschleisserscheinungen vorzubeugen und Erkrankungen wie Arthritis und Arthrose einzudämmen.

Sie haben noch keine Aloe Vera in ihrem Haushalt? Überlegen Sie es sich. Sie holen sich damit nicht nur einen Allrounder der Natur zu sich nach Hause, sondern sie können auf so manche teuren und industriell hergestellten Produkte verzichten. Das macht nicht nur sie und ihren Körper gesünder, sondern schont auch noch ihren Geldbeutel. Vertrauen sie den natürlichen Kräften der Natur.

Bildquelle: twinlili / pixelio.de